zwischen den jahren

gefangen. jedes jahr um diese zeit. seine funktion für kurze zeit eingebüßt als optimiertes atom in einem geflecht aus fremddeterminierten sinn. zurückgeworfen auf ein nicht trainiertes ich im kontext seiner ungeplanten unverwertbarkeit, unvermarktbarkeit. plötzlich salient in dieser ungeplanten sinnlücke der ökonomischen vernunft. was kann man tun, wenn man gerade nicht konkurriert, akkumuliert, unterschiede monetarisiert, differenzen in geschäftsmöglichkeiten transformiert.

dieser moment der ungeplanten transzendenz. diese vergessene lücke. diese bürde des seins in seinem unökonomischen sinne.

dein sofa wird zum
gigantischsten ozean
schlagseite seenot